Kreta, die größte griechische Insel ist ein wahres Freilichtmuseum. Hinzu kommt eine wunderbare und äußerst vielfältige Landschaft, die von ihren Meeresküsten bis hin zu steilen Bergen alles zu bieten hat. Erkunden Sie auf dieser Rundreise die schönsten Plätze der Insel.

 

1. Tag: Anreise

Flug von z.B. Frankfurt nach Heraklion. Ankunft in Heraklion und Empfang durch Ihre örtliche deutschsprachige Reiseleitung. Fahrt nach Rethymnon und Hotelbezug für drei Nächte. Abendessen und Übernachtung.

2. Tag: Kloster Arkadi – Akrotiri – Chania – Rethymnon

Am Morgen zunächst Fahrt zum Kloster Arkadi. Das Kloster Arkadi, im Landesinneren südöstlich von Rethymnon gelegen, ist ein Mahnmal des kretischen Freiheitskampfes gegen die Türkenherrschaft. Weiterfahrt nach Westkreta und dort nach Akrotiri. Besuch des Kloster Aghia Trias, welches 1631 erbaut wurde. Die in Oliven- und Orangenhaine eingebetteten Gebäude sind in venezianischem Stil errichtet. Weiterfahrt nach Chania und Rundgang durch den Altstadthafen. Der Venezianische Hafen ist der Mittelpunkt der Stadt. Am äußersten Rand des Hafens befindet sich die im 17 Jh. von den Türken erbaute Janitscharen-Moschee. Nach einem Rundgang durch die Altstadt Rückfahrt nach Rethymnon. Stadtbesichtigung mit Außenbesichtigung der venezianischen Festung ‘Fortezza’ sowie der Bauten aus der venezianischen Zeit und Bummel durch die pittoresken kleinen Straßen der Stadt. Abendessen und Übernachtung im Hotel.

3. Tag: Ausflug Imbros-Schlucht mit Wanderung

Nach dem Frühstück Fahrt zum Bergmassiv Lefka Ori (Weiße Berge) der Region von Sfakia im Südwesten Kretas. Vom Dorf Imbros aus auf der Passhöhe und in der Nähe der Askifou-Hochebene beginnt Ihre Wanderung durch eine der bekanntesten Schluchten der Insel. Am Ende gelangen Sie in das Dorf Komitades, dessen Name aus venezianischer Zeit stammt. Die Wanderung ist leicht bis mittel und zu jeder Jahreszeit möglich.
Die Imbros Schlucht liegt etwa 780 m über dem Meer und ist sogleich die Nachbarschlucht der Samaria. Sie zieht sich auf eine Länge von ca. 8 km und ist in 2 bis 2 ½ Stunden bequem zu durchlaufen. Die Felswände sind mit prächtigen Zypressen und Sträuchern geschmückt. Die Schlucht windet sich teilweise schlangenförmig und wird an einer Stelle so eng, dass man die Wände mit ausgestreckten Armen berühren kann, ein einzigartiges Erlebnis. Auch hier ereignete sich im Jahre 1867 während der türkischen Besatzungszeit ein Drama, bei dem Frauen und Kinder auf ihrer Flucht vor den Türken ums Leben kamen. Abendessen und Übernachtung im Hotel.

4. Tag: Kloster Preveli – Phaestos – Chersonissos

Heute morgen besuchen Sie das Kloster Preveli, Die Kirche ist dem Evangelisten Johannes geweiht und der Glockenturm wird auf das Jahr 1629 datiert. Das Kloster war an allen Freiheitskämpfen und Aufstandsbewegungen Kretas beteiligt. Weiterfahrt nach Phaestos, dem zweitgrößten minoischen Palast Kretas. Auf einem Hügel erbaut bietet er einen wunderbaren Panoramablick über die Landschaft. Hier wurde der berühmte Diskus gefunden. Nach der Besichtigung Weiterfahrt nach Chersonissos und Hotelbezug für vier Nächte. Abendessen und Übernachtung.

5. Tag: Knossos – Heraklion

Heute geht es zunächst nach Knossos, der historisch bedeutsamsten Stätte auf Kreta. Die Residenz des sagenumwobenen König Minos ist ein vielstöckiger und technisch raffinierter Palast, der schätzungsweise 1.300 – 1.400 Räume, unzählige Gänge und Säuulenhallen hatte. Knossos war das Religions- und Verwaltungszentrum Kretas. Die Größe und Vielfalt der gut erhalten gebliebenen Anlage, der Säulen, Mauern, Malereien und Skulpturen dieses ausgedehnten Palastbezirks geben dem Besucher eine Vorstellung des minoischen Lebens und versetzen Sie um Jahrtausende in die Vergangenheit zurück. Anschließend Rundgang durch die Innenstadt von Heraklion mit Zeugnissen der venezianischen Zeit, wie dem Morosini-Brunnen, der Aghios Markus Basilika, der Loggia und dem Hafenkastell Goules. In der Aghios Titos Basilika kann man heute noch Reliquien des ersten Bischofs von Kreta bewundern. Außerdem Besuch des archäologischen Museums in Heraklion, wo Sie die minoischen Kunstschätze bewundern können. Abendessen und Übernachtung im Hotel.

6. Tag: Lassithi – Aghios Nikolaos – Elounda – Spnalonga

Nach dem Frühstück führt die Fahrt durch eine schöne Berglandschaft an der äußeren Bergwand von Lassithi entlang zum byzantinischen Kloster Panagia Kera Kardiotissa, landschaftlich wunderschön gelegen mit interessanten Fresken in der Hauptkirche des Klosters. Über den Seli-Ampelos-Pass, 1.050m hoch mit Panoramarundblick erreichen Sie schließlich die Hochebene.
Die Lassithi-Ebene ist eine reiche, äußerst fruchtbare Landschaft mit Gemüseanbau, Weingärten und Obsthainen. Noch vor wenigen Jahren drehten sich hier unzählige Windräder. Mit ihrer Hilfe wurde Wasser zu Bewässerungszwecken auf die Felder gepumpt. Heute sind nur noch wenige der einstmals über 8.000 Windmühlen in Betrieb, ihre Aufgabe ist von Dieselpumpen übernommen worden. Die Fahrt geht weiter durch einige hübsche, reiche Bauerndörfer am Rande der Ebene mit einer kurzen Pause beim Dorf Psychro, wo sich die Dikti-Höhle, eine antike Kultstätte befindet. Hier hat der Sage nach Rhea den zukünftigen Götter-Vater Zeus heimlich zur Welt gebracht. Weiterfahrt über Aghios Nikolaos, einem malerischen Ort an der Mirabello-Bucht nach Elounda. Von hier geht es mit dem Boot zur Insel Spinalonga mit Besichtigung der venezianischen Festung. Hier wurden noch Anfang des vorherigen Jahrhunderts Leprakranke ausgesetzt. Beim Rundgang sieht man heute noch die verlassenen Häuser und das damalige Krankenhaus sowie die Ruinen der Festung. Abendessen und Übernachtung im Hotel.

7. Tag: Ruhetag

Der heutige Tag steht Ihnen komplett zur freien Verfügung. Möglichkeit zu einem Tagesausflug mit Schnellbooten zur Vulkaninsel Santorini. Abendessen und letzte Übernachtung im Hotel.

8. Tag: Rückreise

Je nach Flugzeit Freizeit bis zur Abholung aus dem Hotel. Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Deutschland.

Dieses Programm ist ein Vorschlag für eine mögliche Gruppenreise; Änderungen und/oder Ergänzungen jeder Art sind selbstverständlich möglich.

Teile das

Teilen Sie diesen Beitrag mit Ihren Freunden!