Smaragdgrün schimmert in der Sonne das klare Wasser vor kilometerlangen weißen Sandstränden und idyllischen Buchten, dahinter die Weite einer puren Naturwildnis. Hin und wieder erscheint im karstigen Hochgebirge ein Hirtendorf, davor eine Weide wollweißer Schafe und Ziegen. Tradition und Handwerk sind Schwerpunkt dieser Reise, die auf die Ursprünge einer andersartigen italienischen Kultur führt. Um die zweitgrößte Mittelmeerinsel kennen zu lernen, benötigt man Zeit und Entdeckerlust.

 

1. Tag: Sardinien erwartet Sie

Abflug, z.B. ab Düsseldorf mit Air Berlin. Ankunft am Flughafen Olbia und Empfang durch Ihre deutschsprachige Reiseleiterin. Von Olbia aus geht es zunächst nach Tempio Pausania , einem Städtchen, das sich inmitten von Korkeichenwäldern befindet und Zentrum der sardischen Korkindustrie ist. Rustikaler Imbiss und Weiterfahrt zu Ihrem Hotel im Raum Alghero, Check-In. Zeit zum Ausruhen oder zu einem ersten kleinen Spaziergang in der Umgebung des Hotels. Abendessen und Übernachtung.

2. Tag: Eine Märchenwelt aus Tropfstein

Am Morgen Fahrt zum Capo Caccia und Bootsfahrt zur Neptunsgrotte, die sich auf Meereshöhe an den Klippen des Capo Caccia öffnet. Diese gehört zu den schönsten Meeresgrotten Italiens mit einer Märchenwelt aus Tropfstein. Anschließend Fahrt nach Alghero und Besichtigung der spanisch anmutenden Altstadt, die sich auf einer kleinen Halbinsel befindet. „Barcelonetta“, so wird Alghero auch genannt, war für lange Zeit eine Hochburg der Katalanen, und dort wird noch heute von fast einem Viertel der Bevölkerung ein katalanischer Dialekt gesprochen. Auf Wunsch landestypischer Imbiss in der „Foccaceria il Milanese“. Anschließend Besichtigung der Kathedrale mit ihrem achteckigen Glockenturm, der Kirche San Francesco, ein Beispiel katalanischer Gotik sowie des angrenzenden Kreuzgangs. Außerdem Spaziergang entlang der Bastionen am Meer und über die Strandpromenade. Abendessen und Übernachtung im Raum Alghero.

3. Tag: Die Nuraghen – Zeugen der Geschichte

Nach dem Frühstück steht heute zunächst der Besuch des mittelalterlichen Flussstädtchens Bosa auf dem Programm. Aufstieg zum imposanten Kastell der Familie Malaspina mit herrlichem Panorama über die Stadt. Besichtigung der Kathedrale Immacolata und der Kirche Nostra Signora di Regnos Altos in der Altstadt. Auf Wunsch Besichtigung einer Ölmühle mit anschließender Kostprobe und Mittagsimbiss. Anschließend Fahrt nach Abbasanta und Besuch der Nuraghe Losa aus der Bronzezeit. Die dreiteilige Nuraghenanlage umfasst auch ein Hüttendorf und weitere Räume, die später entstanden sind. Anschließend Fahrt zum Hotel im Raum Cagliari. Check-In, Abendessen und Übernachtung.

4. Tag: Die Altstadt von Cagliari und ein Ausflug in die Jungsteinzeit

Heute Fahrt nach Cagliari und Führung durch die Altstadt. Spaziergang zum Elefantenturm, zur Universität und zum Dom. Auf Wunsch Fischessen in einer typischen Trattoria. Danach Weiterfahrt ins Hinterland nach Goni und Besuch der megalithischen Nekropole Pranu Muteddu. Diese große Nekropole besteht aus mehreren Grabkammern, Kreisgräbern und etwa 60 Menhiren aus der Jungsteinzeit, die sich auf einen Korkeichenhain verteilen. Rückkehr zum Hotel, Abendessen und Übernachtung.

5. Tag: Römische Ausgrabungen in Nora

Am Morgen wunderschöne Panoramafahrt entlang der Lagune, unterwegs bieten sich immer wieder die schönsten Fotomotive. Über Pula geht es zu den Ausgrabungen von Nora, der wichtigsten römischen Stadt Sardiniens. Hier kann man noch das gut erhaltene Theater, Mosaikfußböden und die antiken Thermen sehen. Gelegenheit zum Baden und danach auf Wunsch typischer Mittagsimbiss. Rückfahrt zum Hotel, Abendessen und Übernachtung.

6. Tag: Ausflug zu den Hirten

Die Fahrt führt heute ins Landesinnere nach Nuoro, Provinzhauptstadt im Herzen der Insel. Besuch des interessanten sardischen Trachtenmuseums. Anschließend Weiterfahrt in die Berge nach Orgosolo, Symboldorf der sardischen Hirtengesellschaft. Bekannt ist Orgosolo für die Wandmalereien, die oft kämpferisch oder auch traurig anklagend einen stummen Protest gegen Ungerechtigkeit darstellen. In Orgosolo wird Kunst als Mittel genutzt, um soziale Fragen auszudrücken. Mittags erwartet Sie ein typisch sardisches Essen inkl. Landwein und Folklore-Musik bei den Hirten; ein ganz besonderes Erlebnis. In guter Stimmung führt die Fahrt weiter zu Ihrem Hotel in Baja Sardinia, Check-In, Abendessen und Übernachtung.

7. Tag: Die legendäre Costa Smeralda

Nach dem Frühstück zunächst Fahrt nach Palau und Fährüberfahrt zur kleinen Insel La Maddalena und dort zur gleichnamigen Hauptstadt, La Maddalena. Dieses kleine Kunststädtchen mit ca. 13.000 Einwohnern ist ein lebhafter Hafenort mit norditalienischem Flair. Die palmengesäumte Uferpromenade mit den zahlreichen Geschäften und Straßencafés lädt zu einem Spaziergang ein. Rückkehr nach Palau und kurzer Spaziergang zum „Capo d’Orso“ (Kap des Bären). Von hier aus genießt man einen atemberaubenden Ausblick. Anschließend Panoramafahrt entlang der berühmten Smaragdküste „Costa Smeralda“ mit ihren Sandbuchten und modernen touristischen Anlagen, die in den 60er Jahren durch Aga Khan berühmt wurde. Auf Wunsch Besichtigung einer Weinkellerei inkl. Weinprobe mit landestypischen Köstlichkeiten. Die Yachthäfen der Badeorte Porto Cervo, Porto Rotondo, Poltu Quato und Baia Sardinia werden im Sommer vom internationalen Jet Set angefahren. Aufenthalt in Porto Cervo und Gelegenheit, die exklusiven Modegeschäfte zu besuchen und einen Cappuccino oder einen Aperitiv auf der berühmten „Piazza“ einzunehmen. Rückfahrt zum Hotel, Abendessen und Übernachtung.

8. Tag: Abschied von Sardinien

Je nach Flugzeit Transfer zum Flughafen von Olbia und Rückflug zu Ihrem Heimatflughafen.

 

Dieses Programm ist ein Vorschlag für eine mögliche Gruppenreisen; Änderungen und/oder Ergänzungen jeder Art sind selbstverständlich möglich.

Teile das

Teilen Sie diesen Beitrag mit Ihren Freunden!