Auf dieser Rundreise erleben Sie eindrucksvolle Kulturstätten und biblische Orte sowie in der Hauptstadt Jerusalem unzählige Zeugnissen der biblischen Geschichte. Auf den ausgewählten Wanderungen erkunden Sie einzigartige Landschaften und erleben Israel aus einem völlig anderen Blickwinkel.

Tag 1: Willkommen in Israel

Flug von z.B. Frankfurt nach Tel Aviv. Willkommen in Israel! Ankunft am Flughafen „Ben Gurion“ und Empfang durch einen Vertreter unserer örtlichen Agentur. Transfer zum Hotel. Am späten Nachmittag haben Sie Gelegenheit, die angrenzende, altertümliche Stadt Jaffa fußläufig zu erkunden. Abendessen und Übernachtung in Tel Aviv.

Tag 2: Caesarea – Usefiya – Carmel Berg – Haifa

Entlang der Mittelmeerküste fahren Sie nach Caesarea. Hier besuchen Sie das imposante Theater und das Aquädukt aus der Römerzeit. In Usefiya erfahren Sie einiges über die Drusen und ihre Religion. Auf dem Berg Carmel erkunden Sie ein Naturresevat, das sich der Erhaltung des mediterranen Waldes widmet (Wanderzeit 1-2 Stunden, leicht). Anschließend fahren Sie in die drittgrößte Stadt Israels nach Haifa. Haifa liegt direkt am Mittelmeer und hat wunderbare Aussichtspunkte zu bieten. Auf Wunsch besteht die Möglichkeit, einen Rundgang durch die deutsche Kolonie zu unternehmen; diese wurde im Jahre 1868 durch christliche Siedler der Tempelgesellschaft gegründet. Abendessen und Übernachtung in Haifa.

Tag 3: Akko – Galiläa – Safed

Nach dem Frühstück geht es weiter nach Akko, eine alte Kreuzfahrerfestung, die heute zum UNESCO Weltkulturerbe zählt.  Auf dem Markt von Akko haben Sie Gelegenheit zu einem typischen Imbiss. Weiter geht die Fahrt in den Norden Galiläas durch eine malerische Landschaft zum zweithöchsten Berg Israels, dem Mount Meron. An den Ufern des Amud Flusses wandern Sie entlang einer der schönsten Pfade im Norden Israels (ca. 3 Stunden, mittelschwer) Am Ende des Tages haben Sie die Möglichkeit die malerische Ortschaft Safed zu erkunden. In ihren alten Steinhäusern haben sich viele Künstler mit ihren Ateliers und Studios niedergelassen. Im jüdischen Viertel besichtigen Sie eine alte Synagoge und erfahren viel über ihre Geschichte. Abendessen und Übernachtung in Kibbuz Gästehaus.

Tag 4: Berg Arbel – See Genezareth

Am Westufer des Sees Genezareth befindet sich der Mount Arbel. Nach dem Aufstieg bietet sich Ihnen ein wunderbarer Blick über Galiläa und die Golanhöhen, im Winter und Frühling entdeckt man hier viele Wildblumen (1,5 – 3 Stunden, mittelschwer). Auf einer Bootstour auf dem See Genezareth von Tiberias nach Kapernaum können Sie am Nachmittag die Seele baumeln lassen. In Kapernaum besichtigen Sie die Überbleibsel der alten Synagoge. Der nächste Programmpunkt führt Sie zur Brotvermehrungskirche nach Tabgha. Zum Abschluss des Tages erwartet Sie dann noch der Besuch eines Weinguts mit Weinprobe. Abendessen und Übernachtung im Kibbuz Gästehaus.

Tag 5: Golan Höhen

Nach dem Frühstück fahren Sie in den Norden Israels auf die Golan Höhen. Vom Gipfel des Bental Bergs haben Sie einen Ausblick über die ganze Region. Im Anschluss erkunden Sie die Festung von Nimrod, erbaut von den Mamelucken. Sie wandern den Berg hinab und erreichen das Naturreservat Banias. Der Banias ist einer der drei Quellflüsse des Jordan und entspringt einer Felswand. Eine üppige Vegetation und antike Stätten erwarten Sie (1-2 Stunden, leicht). In einem drusischen Bergdorf Möglichkeit zu einem urigen Mittagessen. Im Anschluss besichtigen Sie den Kurlander Bio Betrieb. Hier erfahren Sie einiges über die neuesten Methoden der israelischen Landwirtschaft und die Herstellung von Bio Produkten. Abendessen und Übernachtung im Kibbuz Gästehaus.

Tag 6: Berg Gilboa – Tel Amal – Sachne – Jerusalem

Nach dem Frühstück wandern Sie auf den Mount Gilboa (2 Stunden, mittelschwer). Dort kämpften König Saul und David gegen die Philister. Im Kibbuz Tel Amal, einer „Turm und Palisaden Siedlung“ erfahren Sie viel über die Geschichte der Besiedlung Israels. Der  Gan HaShlosha Nationalpark wurde vom ‚Time Magazin‘ zum schönsten Ort Israels gewählt. Dort können Sie in drei verschiedenen, 28 Grad warmen Thermalwasserbecken ein ausgiebiges Bad nehmen. Anschließend fahren Sie Richtung Süden nach Jerusalem. Abendessen und Übernachtung in Jerusalem.

Tag 7: Ölberg – Zionsberg – Jerusalems

Zu Beginn des Tages besuchen Sie den Ölberg. Von dort bietet sich Ihnen eine wunderbare Aussicht auf die Altstadt. Auf dem Ölberg befindet sich ebenfalls das Auguste-Viktoria-Hospital. Das Krankenhaus verdankt seine Entstehung einem Versprechen von Kaiser Wilhem II. während seiner Palästinareise 1898 an die deutschen Bewohner Palästinas. Auf dem Zionsberg besichtigen Sie das Grabmal König Davids, den Abendmahlsaal und die Kirche der Dormition, der Ort an dem die Gottesmutter Maria entschlafen sein soll. Während eines Rundgangs durch das jüdische Viertel der Altstadt besuchen Sie u.a. die ‚Cardo‘, eine restaurierte Hauptstraße aus römischer Zeit sowie die Klagemauer. Im Zentrum des Christlichen Viertels befindet sich die Grabeskirche, sie beherbergt sechs verschiedene Religionen. Nebenan, vom Turm der Erlöserkirche aus, liegt Ihnen die Altstadt zu Füssen. Abendessen und Übernachtung in Jerusalem.

Tag 8: Massada – En Gedi Wanderung – Totes Meer

Nach dem Frühstück reisen Sie weiter Richtung Süden. Nach einem kurzen Halt in Qumran, dem Fundort der Thorarollen fahren Sie weiter nach Massada. Über den ‚Schlangen-Pfad‘ erreichen Sie zu Fuß das Plateau des Tafelbergs (1,5 – 2 Stunden, anspruchsvoll). Dort besichtigen Sie die Überbleibsel des Palastes, der Synagoge und des Badehauses. Die Festungsanlage Massada wurde von König Herodes gebaut und ist bekannt durch die einzigartige Geschichte der römischen Belagerung vor 2000 Jahren. Nach einer kurzen Mittagspause geht es nach En Gedi. Dort wandern Sie durch den Wadi ‚Nachal Arugot‘  mit seinen Wasserfällen (2,5 Stunden, mittelschwer). Nach einem ausgiebigen Bad im Toten Meer Rückfahrt nach Jerusalem. Abendessen und Übernachtung in Jerusalem.

Tag 9: Jerusalem

Zu Beginn des Tages besuchen Sie die Holocaust Gedenkstätte Yad Vashem. Die Kindergedenkstätte, die Halle der Erinnerung und das neue angegliederte Museum sind einzigartig und der Besuch hier wird sicherlich unvergesslich bleiben. Der Nachmittag steht zu Ihrer freien Verfügung. Am Abend gemeinsames Abschiedsessen im Restaurant ‚Eucalyptus‘. Dort serviert man ausschließlich Produkte aus Israel. Letzte Übernachtung in Jerusalem.

Tag 10: Auf Wiedersehen

Nach dem Auschecken im Hotel treffen Sie den Mitinhaber unserer örtlichen Agentur. Zusammen wandern Sie die Burma Road entlang und erfahren mehr über den Unabhängigkeitskrieg und über die Besonderheit dieser Behelfsstraße zwischen Jerusalem und Tel Aviv. Rechtzeitiger Transfer zum Flughafen Ben Gurion und Rückflug nach Deutschland. Ende einer wunderschönen und eindrucksvollen Reise.

Dieses Programm ist ein Vorschlag für eine mögliche Gruppenreise; Änderungen und/oder Ergänzungen jeder Art sind selbstverständlich möglich.

 

Teile das

Teilen Sie diesen Beitrag mit Ihren Freunden!