Samstag, 10.10.2020 bis Mittwoch, 21.10.2020

 

Freuen Sie sich auf aufregende Tiererlebnisse, atemberaubende Landschaften, beeindruckende Weiten und die namibische Gastfreundschaft. Gemeinsam genießen wir ausgewählte Unterkünfte, bestes afrikanisches Essen, ein abwechslungsreiches Programm und die Ruhe und Urtümlichkeit des Landes!

Reiseroute:

Frankfurt – Windhoek – Rehoboth – Kalkrand – Mariental – Keetmanshoop – Fischfluss Canyon –Maltahöhe Solitaire – Sesriem & Sossusvlei – Solitaire – Ghaub & Kuiseb Canyon – Walvis Bay – Swakopmund – Omaruru – Erindi Wildreservat – Okahandja – Windhoek – Frankfurt

 

 

1. Tag: Samstag, 10.10.2020
Abflug nach Afrika

Anreise zum Flughafen Frankfurt per Rail & Fly. Am Abend Abflug mit LUFTHANSA. Wir lehnen uns zurück, schließen die Augen und freuen uns auf eine wunderschöne Reise. Nachtflug.

2. Tag: Sonntag, 11.10.2020
Willkommen in Namibia

Herzlich Willkommen am Internationalen Flughafen Windhoek. Nachdem wir die Einreiseformalitäten erledigt und unser Gepäck bekommen haben, werden wir von unserem deutschsprachigen Reiseleiter begrüßt. Vom Flughafen aus fahren wir direkt nach Windhoek; die Hauptstadt Namibias ist von drei Gebirgsketten den Auas Bergen, den Eros Bergen und dem Khomas Hochland umgeben. Nach einem kurzen Stopp verlassen wir Windhoek in südlicher Richtung und fahren über Rehoboth zu unserer ersten Unterkunft, der Kalahari Anib Lodge in der Kalahari Wüste. Hier werden wir zum ersten Mal das wunderschöne Farbspiel der Wüste Namibias erleben und den Tag ausklingen lassen. Wer möchte kann am Nachmittag eine Dünenrundfahrt in offenen Geländewagen unternehmen und den ersten afrikanischen „sundowner“ genießen.
Abendessen, Übernachtung und Frühstück, vorgesehen in der Kalahari Anib Lodge oder Africa Safari Lodge.

3. Tag: Montag, 12.10.2020
Richtung Süden

Heute fahren wir in den tiefen Süden Namibias, zum Fish River Canyon. Unterwegs besuchen wir den Köcherbaumwald. Der Köcherbaum ist besonders im heißen und trockenen Süden Namibias heimisch. Die bis zu neun Meter hohen Gewächse sind Sukkulenten. Sie passen sich an die extremen Umweltbedingungen an, indem sie in ihrem Stamm Wasser speichern. Bevor wir unsere Lodge erreichen halten wir an einem ganz besonderen „Café“ zu Kaffee und Kuchen, lasst Euch überraschen…
Abendessen, Übernachtung und Frühstück, vorgesehen im Canyon Village.

4. Tag: Dienstag, 13.10.2020
Der Fish River Canyon

Heute können wir wunderbar relaxen oder wer mag, kann in der wunderschönen Landschaft eine kleine Wanderung unternehmen. Am Nachmittag besichtigen wir dann gemeinsam den Fish River Canyon. Mit seiner Tiefe von bis zu 550 Metern gilt der Fish River Canyon – nach dem Grand Canyon in den USA – als zweitgrößter Canyon der Welt. Die Schlucht windet sich über eine Distanz von rund 160 Km durch das zerklüftete Koubis Bergmassiv bis hinunter nach AiAis.
Abendessen, Übernachtung und Frühstück, vorgesehen im Canyon Village.

5. Tag: Mittwoch, 14.10.2020
Sonnenuntergang in der Wüste

Heute erwartet uns eine recht lange Fahrtstrecke, aber angesichts der wunderschönen Landschaft vergeht die Zeit schnell, bis wir eine der schönsten Lodges Namibias erreichen, die direkt unterhalb der versteinerten Dünen gelegen ist. Wir sind hier in kleinen Bungalows untergebracht, von deren Terrassen aus wir einen einzigartigen Blick in die unendliche Weite der Wüste haben. Und hier, im Süden des Landes, präsentiert sich uns der schönste Sternenhimmel der Welt ganz besonders eindrucksvoll; dieser Anblick wird sich für immer in unsere Herzen einprägen.
Zwei Übernachtungen mit Abendessen und Frühstück, vorgesehen in der Namib Desert Lodge oder Hammerstein Lodge.

6. Tag: Donnerstag, 15.10.2020
Die höchsten Dünen der Welt

Sehr früh am Morgen Abfahrt zum berühmten Sossusvlei. Die ersten 60 km bis zum Parkplatz legen wir in unserem Reisebus zurück und mit allradbetriebenen Fahrzeugen fahren wir dann die letzten fünf Kilometer in das Herz der Dünenlandschaft. Das Sossusvlei ist eine große, abflusslose Lehmbodensenke, die von teilweise über 300 Meter hohen Dünen eingeschlossen wird. Meist ist die Senke ausgetrocknet, in guten Regenjahren, wenn der Tsauchab Fluss genügend Wasser führt, gelangt dieses bis in die Senke und lässt einen See entstehen. Von den Dünen hat man einen fast unwirklich schönen Blick über das Dünenmeer der Namib Wüste. Hier können wir eine kleine Wanderung unternehmen und auch eine der Dünen besteigen, ein unvergessliches Erlebnis. Das Frühstück nehmen wir heute als Picknick unterwegs ein. Auf dem Rückweg zur Lodge halten wir am Sesriem Canyon. Hier hat sich der Tsauchabfluss ein bis zu 30 m tiefes Bett durch Geröllschichten gegraben, die sich vor 15 bis 18 Millionen Jahren in einer feuchten Phase der Namib ablagerten. Die Entstehung des Canyons liegt zwei bis vier Millionen Jahre zurück. Am Nachmittag besteht wiederum die Möglichkeit zu einer Fahrt in offenen Geländewagen auf dem Gelände der Lodge; unterwegs sehen Sie mit etwas Glück Oryxe und vielleicht sogar Giraffen. Zum Sonnenuntergang halten Sie auf einer der Dünen an und genießen wieder einen typischen „sundowner“ Gänsehautstimmung pur. Rückkehr zur Lodge zum Abendessen.

7. Tag: Freitag, 16.10.2020
Kolonialgeschichte in Swakopmund

Die Reise führt uns weiter über den Ghaub und Kuiseb Pass entlang der endlosen Geröllflächen der zentralen Namib nach Swakopmund. Bei Ankunft erkunden wir bei einer Stadtrundfahrt das kleine Städtchen direkt an der Atlantik Küste. Swakopmund hatte während der deutschen Kolonialzeit als Hafen große Bedeutung, auch wenn die Küstengewässer eigentlich zu flach waren, eine geschützte Bucht fehlte und die Brandung zu stark war. Auch heute spürt man den Einfluss der deutschen Kolonialzeit noch sehr deutlich – vor allem die Gebäude und Straßennamen, die noch aus dieser Zeit stammen, erinnern daran.
Zwei Übernachtungen mit Frühstück vorgesehen im Hansa Hotel oder Desert Sands Boutique Hotel.

8. Tag: Samstag, 17.10.2020
Ruhetag am Meer

Der Tag heute ist frei. Wer mag unternimmt am Morgen einen Ausflug entlang des Dünengürtels zur 30 km südlich gelegenen Hafenstadt Walvis Bay. Die von Wüste und Meer eingeschlossene Stadt wurde erst im Jahre 1994 von Südafrika an Namibia zurückgegeben. Vor der hiesigen Küste fließt der Benguelastrom, der die Grundvoraussetzung für Namibias Fischreichtum bildet. Es erwartet Sie eine ca. 3-stündige Bootsfahrt in der Lagune, während der Sie Sonnenfische und viele Meeresvögel beobachten können. Mit etwas Glück werden Delfine und Robben das Boot begleiten und vielleicht sehen Sie sogar Buckelund Glattwale sowie Lederschildkröten. Für das leibliche Wohl ist ebenfalls gesorgt. Es werden südafrikanischer Schaumwein, frische namibische Austern und andere Häppchen serviert; ein Erlebnis ganz besonderer Art. Gegen Mittag Rückkehr nach Swakopmund, wo der Nachmittag zur freien Verfügung steht. Unsere Empfehlung: ein Bummel über den Holzschnitzer Markt, auf dem man wunderschöne Souvenirs erstehen kann.

9. Tag: Sonntag, 18.10.2020
Privater SafariLuxus

Heute geht es quer durch das DamaraLand zum privaten Wildreservat Erindi. Das 71.000 ha große Wildreservat befindet sich in unberührter Wildnis aus Berglandschaften, Savannen und offenen Grassteppen und beherbergt eine stilvolle Lodge. Jedes Gästezimmer bietet einen wunderbaren Blick über die afrikanische Buschlandschaft. Das Reservat rühmt sich seiner über 12.000 Tiere, darunter Elefanten, Nashörner, Löwen, Leoparden, Geparden, Wilde Hunde, Rappen- und Pferdeantilopen, Giraffen, Zebras und zahlreiche Vogelarten. Am Nachmittag unternehmen wir eine spannende Pirschfahrt in offenen Safari Fahrzeugen und spüren die nahezu mystische Welt der afrikanischen Natur hautnah. Schöner kann das Leben nicht sein!
Zwei Übernachtungen mit Abendessen und Frühstück, vorgesehen in der Old Traders Lodge im privaten Wildreservat Erindi.

10. Tag: Montag, 19.10.2020
Entspannung im Busch

Der heutige Tag steht uns komplett auf der herrlichen Lodge zur Verfügung, Entspannung pur ist angesagt. Wer möchte, kann optional an einer weiteren Pirschfahrt teilnehmen oder auf einem der ausgewiesenen und gesicherten Wanderwege zu Fuß das Gelände erkunden. Am Nachmittag treffen wir uns sicher alle auf der Terrasse der Lodge wieder, um den Flusspferden im direkt vor der Terrasse gelegenen Stausee beim Baden zuzusehen. Auch Elefanten werden wir mit ein wenig Glück aus nächster Nähe bestaunen können. Der Abend klingt gemütlich aus und bei Mondlicht kehren wir mit wunderbaren Eindrücken in unsere Bungalows zurück.

11. Tag: Dienstag, 20.10.2020
Zurück in der Zivilisation

Nach dem Frühstück verlassen wir Erindi und fahren zurück nach Windhoek. Hier haben wir Gelegenheit zum Einkauf der letzten Souvenirs, z.B. im Art & Craft Center, in dem wunderschöne in Namibia hergestellte Handarbeiten angeboten werden. Den letzten Abend verbringen wir noch einmal auf einer sehr schönen Lodge.
Abendessen, Übernachtung und Frühstück, vorgesehen in der Auas Safari Lodge.

12.Tag: Mittwoch, 21.10.2020
Auf Wiedersehen Afrika

Heute heißt es Abschied nehmen von Namibia. Transfer zum Flughafen und Verabschiedung von unserem Reiseleiter. Tagesflug mit LUFTHANSA. Am Abend Ankunft in Frankfurt und Rückfahrt per Rail & Fly zu Ihren Heimatorten.

Änderungen vorbehalten.

 

Prospekt Namibia, das Land der 1000 Farben