Erleben  Sie eines der schönsten Länder der Erde und lassen Sie sich von dem faszinierenden Dünenmeer der Namib-Wüste, dem Hochland der Naukluftberge, dem atemberaubenden Sternenhimmel und der schmucken Küstenstadt Swakopmund verzaubern. Die bewegende Geschichte Namibias und die einzigartige Tierwelt ziehen jeden Besucher in ihren Bann.

 

1. Tag: Abflug nach Afrika

Gemeinsame Anreise per Rail & Fly zum Flughafen Frankfurt. Am Abend Abflug mit Lufthansa nach Windhoek. Lehnen Sie sich zurück, schließen Sie die Augen und freuen Sie sich auf eine wunderschöne Reise. Nachtflug.

2. Tag: Willkommen in Namibia

Herzlich Willkommen am Internationalen Flughafen Windhoek. Nachdem Sie die Einreiseformalitäten erledigt und Ihr Gepäck bekommen haben, werden Sie von Ihrem deutschsprachigen Reiseleiter begrüßt. Vom Flughafen aus fahren Sie direkt nach Windhoek; die Hauptstadt Namibias ist von drei Gebirgsketten – den Auas Bergen, den Eros Bergen und dem Khomas Hochland – umgeben. Kurzer Stopp im Supermarkt, wo Sie ein wenig Proviant für die nächsten Tage einkaufen können. Danach ist außerdem in Besuch in dem sehr schönen Art & Craft Centre vorgesehen, hier werden wunderschöne Handarbeiten angeboten. Anschließend Fahrt zu Ihrer ersten Unterkunft, die Sie am Nachmittag erreichen werden.
Abendessen, Übernachtung und Frühstück, vorgesehen in der Kalahari Anib Lodge.

3. Tag: Die Kalahari Wüste

Der heutige Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Genießen Sie die wunderschöne Anlage der Lodge und erleben Sie das wunderschöne Farbspiel der Wüste Namibias am Rande der Kalahari Wüste. Am Nachmittag unternehmen Sie eine Panoramafahrt auf dem Gelände der Lodge und genießen einen ersten typischen „sundowner“.
Abendessen, Übernachtung und Frühstück, vorgesehen in der Kalahari Anib Lodge.

4. Tag: Richtung Süden

Heute fahren Sie in den tiefen Süden Namibias, zum Fish River Canyon. Unterwegs besuchen Sie den Köcherbaumwald. Die unter Naturschutz stehende Aloe-Art ist typisch für den heißen und trockenen Süden und äußerst beeindruckend. Der Köcherbaum speichert zum Überleben Wasser in seinem Stamm, blüht erst nach 20 bis 30 Jahren, wird bis zu 300 Jahre alt und bis zu 9 m hoch.  Aus seinen Ästen fertigten die Buschleute Köcher für ihre Pfeile, in dem sie das Pflanzenmark herausschälten – daher der Name. Bevor Sie Ihre Lodge erreichen, halten Sie an einem ganz besonderen „Café“ zu Kaffee und Kuchen, lassen Sie sich überraschen…
Zwei Übernachtungen mit Abendessen und Frühstück, vorgesehen in der Canyon Village Lodge.

5. Tag: Der Fish River Canyon

Heute können Sie wunderbar relaxen oder wer mag, kann in der wunderschönen Landschaft eine kleine Wanderung unternehmen. Am Nachmittag besichtigen Sie dann gemeinsam den Fish River Canyon. Mit seiner Tiefe von bis zu 550 Metern gilt der Fish River Canyon – nach dem Grand Canyon in den USA – als zweitgrößter Canyon der Welt. Die Schlucht windet sich über eine Distanz von rund 160 km durch das zerklüftete Koubis Bergmassiv bis hinunter nach Ai-Ais.

6. Tag: Sonnenuntergang in der Wüste

Heute erwartet Sie eine recht lange Fahrtstrecke, aber angesichts der wunderschönen Landschaft vergeht die Zeit schnell, bis Sie  eine der schönsten Lodges Namibias erreichen, die direkt unterhalb der versteinerten Dünen gelegen ist. Sie sind hier in kleinen Bungalows untergebracht, von deren Terrassen aus Sie einen einzigartigen Blick in die unendliche Weite der Wüste haben. Und hier, im Süden des Landes, präsentiert sich Ihnen der schönste Sternenhimmel der Welt ganz besonders eindrucksvoll; dieser Anblick wird sich für immer in Ihr Herz einprägen.
Zwei Übernachtungen mit Abendessen und Frühstück, vorgesehen in der Namib Desert Lodge.

7. Tag: Die höchsten Dünen der Welt

Sehr früh am Morgen Abfahrt zum berühmten Sossusvlei. Die ersten 60 km bis zum Parkplatz legen Sie in Ihrem Reisebus zurück und mit allradbetriebenen Fahrzeugen fahren Sie dann die letzten fünf Kilometer in das Herz der Dünenlandschaft. Das Sossusvlei ist eine große, abflusslose Lehmbodensenke, die von teilweise über 300 m hohen Dünen eingeschlossen wird. Meist ist die Senke ausgetrocknet, in guten Regenjahren, wenn der Tsauchab Fluss genügend Wasser führt, gelangt dieses bis in die Senke und lässt einen See entstehen. Von den Dünen hat man einen fast unwirklich schönen Blick über das Dünenmeer der Namib Wüste. Hier können Sie eine kleine Wanderung unternehmen und auch eine der Dünen besteigen, ein unvergessliches Erlebnis. Das Frühstück nehmen Sie heute als Picknick ein – lassen Sie sich überraschen, was Sie erwartet. Auf dem Rückweg zur Lodge halten Sie am Sesriem Canyon. Hier hat sich der Tsauchabfluss ein bis zu 30 m tiefes Bett durch Geröllschichten gegraben, die sich vor 15 bis 18 Millionen Jahren in einer feuchten Phase der Namib ablagerten. Die Entstehung des Canyons liegt zwei bis vier Millionen Jahre zurück. Nach einer Mittagspause besteigen Sie offene Geländewagen und unternehmen eine Rundfahrt auf dem Gelände der Lodge; unterwegs sehen Sie mit etwas Glück Oryxe und vielleicht sogar Giraffen. Zum Sonnenuntergang halten Sie auf einer der Dünen an und genießen wieder einen typischen „sundowner“ – Gänsehautstimmung pur.

8. Tag: Kolonialgeschichte in Swakopmund

Ihre Reise führt Sie weiter über den Ghaub und Kuiseb Pass entlang der endlosen Geröllflächen der zentralen Namib nach Swakopmund. Bei Ankunft erkunden Sie bei einer Stadtrundfahrt das kleine Städtchen direkt an der Atlantik-Küste. Swakopmund hatte während der deutschen Kolonialzeit als Hafen große Bedeutung, auch wenn die Küstengewässer eigentlich zu flach waren, eine geschützte Bucht fehlte und die Brandung zu stark war. Auch heute spürt man den Einfluss der deutschen Kolonialzeit noch sehr deutlich – vor allem die Gebäude und Straßennamen, die noch aus dieser Zeit stammen, erinnern daran.
Zwei Übernachtungen mit Frühstück, vorgesehen im Plaza Hotel.

9. Tag: Auf dem Wasser

Am Morgen Fahrt entlang des Dünengürtels zur 30 km südlich gelegenen Hafenstadt Walvis Bay. Die von Wüste und Meer eingeschlossene Stadt wurde erst im Jahre 1994 von Südafrika an Namibia zurückgegeben. Vor der hiesigen Küste fließt der Benguelastrom, der die Grundvoraussetzung für Namibias Fischreichtum bildet. Es erwartet Sie eine ca. 3-stündige Bootsfahrt in der Lagune, während der Sie Sonnenfische und viele Meeresvögel beobachten können. Mit etwas Glück werden Delfine und  Robben Ihr Boot begleiten und vielleicht sehen Sie sogar Buckel- und Glattwale sowie Lederschildkröten. Für das leibliche Wohl ist ebenfalls gesorgt. Es werden südafrikanischer Schaumwein, namibische Austern und andere Häppchen serviert; ein Erlebnis ganz besonderer Art. Gegen Mittag Rückkehr nach Swakopmund, wo Ihnen der Nachmittag zur freien Verfügung steht. Unternehmen Sie unbedingt einen Bummel über den Holzschnitzermarkt, auf dem man wunderschöne Souvenirs erstehen kann.

10. Tag: Im malerischen Erongo-Gebirge

Nach dem Frühstück verlassen Sie Swakomund und fahren durch eine karge Vegetation zum Brandberg und weiter in das malerische Erongo-Gebirge. Am Fuße massiver Granitfelsen liegt, die bezaubernd schöne Landschaft des Erongo überblickend, die Ai Aiba Rock Painting Lodge. Der überwältigende Panoramablick vom Restaurant und der Bar aus wird Sie begeistern. Am Nachmittag Fahrt in offenen Geländefahrzeugen durch die wunderschöne Landschaft. Rechtzeitig zum Sonnenuntergang steuern Sie ein schönes Plätzchen an und bestaunen wieder einmal dieses Naturschauspiel, das nirgendwo auf der Welt schöner ist als hier im afrikanischen Busch.
Abendessen, Übernachtung und Frühstück, vorgesehen in der Ai Aiba Lodge.

11. Tag: Der Etosha Nationalpark

Nach dem Frühstück Abfahrt Richtung Etosha Nationalpark. Der Besuch des Etosha Nationalparks gehört zu den Höhepunkten einer Namibia-Reise. Etosha umfasst eine Fläche von über 22.000 km² und wurde bereits 1907 von der Deutsch-Südwestafrikanischen Verwaltung zum Wildschutzgebiet erklärt. Im Zentrum liegt eine ausgedehnte Salzpfanne, umgeben von Gras- und Dornsavannen, Mopane-Buschland im Westen sowie Trockenwald im Nordosten. Einstmals, vor rund zwei Millionen Jahren, gab es hier einen riesigen See, der durch den Kunene Fluss gespeist wurde und später durch Änderung des Flussverlaufs allmählich austrocknete. Ankunft auf Ihrer Lodge am Rande des Nationalparks am frühen Nachmittag und Zeit zum Entspannen.
Zwei Übernachtungen mit Abendessen und Frühstück, vorgesehen in der Toshari Lodge.

12. Tag: Auf Safari

Heute steht eine ganztägige Wildbeobachtungsfahrt in Ihrem Reisebus im Etosha Nationalpark auf dem Programm. Entlang der salzverkrusteten Etoscha-Pfanne mit ihren natürlichen und angelegten Wasserstellen bietet sich Ihnen die Möglichkeit, die Vielfalt der Tierarten und Vögel zu beobachten. Kurze Mittagspause in einem der Rastlager. Nachmittags erfolgen weitere Pirschfahrten durch ständig wechselnde Vegetationszonen immer auf der Suche nach verschiedenen Tierarten. Die Vielfalt an Tieren wie Giraffen, Nashörner, Löwen, Elefanten, Leoparden, Antilopen usw. wird untermalt durch die einzigartige Schönheit der Landschaft. Am späten Nachmittag Rückkehr zu Ihrer Lodge.

13. Tag: Zurück in der Hauptstadt

Nach dem Frühstück verlassen Sie das Etosha-Gebiet und es geht zurück in die Hauptstadt Windhoek. Hier unternehmen Sie eine kurze Stadtrundfahrt und sehen einige interessante historische Gebäude wie die Christuskirche, den Tintenpalast und die Alte Feste. Genießen Sie die letzten Stunden in Afrika und lassen Sie die letzten Tage in alle Ruhe Revue passieren. Am Abend gemeinsames Abschieds-Abendessen.
Übernachtung mit Abendessen und Frühstück, vorgesehen im Hilton  Hotel.

14. Tag: Rückkehr nach Deutschland

Heute heißt es Abschied nehmen von Namibia. Am frühen Morgen Transfer zum Flughafen von Windhoek und Rückflug mit Lufthansa nach Frankfurt. Rückreise per Rail & Fly zu Ihrem Heimatort. Ende Ihres Afrika-Abenteuers.

 

PROSPEKT TRAUMREISE NAMIBIA