TAG 01: ANKUNFT IN TOKYO

Ankunft in Tokyo. Herzlich Willkommen in Japan! Begrüßung durch Ihren deutschsprachigen Reiseleiter und gemeinsame Fahrt mit dem Zug oder Shuttle-Bus zu dem vorgesehenen Hotel. Der restliche Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Übernachtung in Tokyo.

TAG 02: TOKYO

Heute erwartet Sie ein Tag voller Höhepunkte in Tokyo. Die Besichtigungen unternehmen Sie mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Als Erstes besuchen Sie den Meiji Jinja Schrein, der bekannteste Schrein in Tokyo und dem Kaiser Meiji gewidmet. Der Schrein ist ein beliebter Treffpunkt für japanische Hochzeiten und mit etwas Glück können Sie ein Hochzeitspaar in der traditionellen Shinto Hochzeitskleidung sehen. Der Park ist umgeben von mehr als 120.000 Bäumen mit 365 verschiedenen Baumarten und lässt Sie völlig vergessen, dass Sie in einer der größten Städte der Welt sind. Neben dem Meiji Schrein befindet sich Harajuku, das Mode-Mecca Tokyos. Egal ob Punk, Gothic oder irgendetwas dazwischen – in Harajuku gibt es den passenden Laden für Sie. Vom alten in das neue Tokyo spazieren Sie entlang der Omotesando, auch bekannt als Tokyo’s Champs-Elysee. Auf dieser Strasse finden Sie eine Vielzahl von Modeboutiquen, die von internationalen bekannten Architekten entworfen wurden. Machen Sie eine Pause in einer der angesagten Cafés und beobachten Sie das geschäftige Treiben. Anschließend geht es nach Asakusa, ein Stadtteil von Tokyo’s Altstadt. In Asakusa finden Sie den Sensoji Tempel, den ältesten buddhistischen Tempel in Tokyo, und das älteste Geisha-Viertel der Stadt. Auf den Straßen um den Sensoji Tempel gibt es zahlreiche traditionelle Souvenirläden, die zum Shoppen einladen. Übernachtung in Tokyo.

TAG 03: TOKYO

Erkunden Sie Tokio und die Umgebung heute auf eigene Faust. Sie können das Elektronikviertel von Akihabara besuchen oder entdecken Sie Tokios erstklassige Museen und Kunstgalerien. Alternativ können Sie auch einen Ausflug außerhalb Tokios nach Kamakura unternehmen. Kamakura, eine der ehemaligen Hauptstädte Japans, ist eine reizvolle Küstenstadt mit vielen alten Schreinen, Tempeln und anderen Bauwerken wie dem Daibutsu, einem riesigen Bronze-Buddha, der 13 Meter hoch ist.

Optional können Sie eine Fuji Food und Kultur Ecotour erleben. Sehen Sie heute eine andere Seite des legendären Berges Fuji und unterstützen lokale Unternehmen in der kleinen Stadt Fujinomiya. Das Abenteuer beginnt um 10:00 Uhr mit einer Abholung an der Shin-Fuji Station. Machen Sie einen Spaziergang durch die Shotengai, eine traditionelle Einkaufsstraße mit einer Vielzahl von Geschäften, die typisch für Japan sind. Dies können Freiluftarkaden oder überdachte Arkaden sein, die nur für Fußgänger zugänglich sind. Verbringen Sie einige Zeit damit, in den Geschäften und in einem kleinen lokalen Schrein zu stöbern. Die Läden sind sehr unterschiedlich und dieser Rundgang sicherlich sehr unterhaltsam. Nach dem Bummel durch die Geschäfte wird es Zeit für das Mittagessen. Sie erwartet nun eine Yakisoba-Zubereitungssitzung. Nachdem Sie gelernt haben, wie man dieses köstliche japanische Nudelgericht unter Rühren zubereitet, genießen Sie diese herzhafte Mahlzeit. Im Anschluss geht es weiter zur nächsten Aktivität – einer Kimono-Anpassung, gefolgt von einem Besuch in einem Schrein, der zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Erfahren Sie mehr über die Geschichte dieses ikonischen Kleidungsstücks, bevor Sie eine Reihe von Roben anziehen und mehr über die Stadt erfahren. Ein lokaler Schrein bietet eine atemberaubende kulturelle und historische Kulisse für einige schöne Fotos. Nehmen Sie als nächstes an einem japanischen Süßwaren-Workshop mit einem lokalen Handwerker teil. Wagashi sind traditionelle japanische Süßwaren, die oft zart geformt sind, um die Schönheit der wechselnden Jahreszeiten widerzuspiegeln, und oft harmonisch mit bitterem Matcha-Grüntee kombiniert werden. Beenden Sie den schönen Tag mit einer Tasse Tee, bevor Sie zum nahe gelegenen Ryokan gehen oder ins geschäftige Tokio zurückkehren.

Optionale Abendtour: Tokyo Street Food Tour Diese Tour führt Sie in die lebhafte Street Food-Szene Tokios: eine aufregende Reise durch einige der verborgenen Perlen, die nur mit Hilfe eines Einheimischen gefunden werden können, der sich in den engen Straßen der Stadt auskennt. Ein lokaler Experte für englischsprachiges Essen begleitet Sie durch winzige Izakayas (Pubs im japanischen Stil) und kleine traditionelle Restaurants und Bars, die jeweils eine besondere Atmosphäre im Herzen der traditionellen japanischen Unterhaltungsviertel bieten. Keine dieser lokalen Tavernen akzeptiert normalerweise Reservierungen, aber der fachkundige Reiseleiter kann je nach Abend die richtigen Bereiche (immer im Zentrum von Tokio) und Veranstaltungsorte auswählen, um verfügbare Plätze zu finden. Aus diesem Grund ist die Tour für jeden Gast einzigartig. Treffen Sie den Food-Experten am Bahnhof und genießen Sie 4 bis 5 verschiedene Orte während der Tour.

TAG 04: TOKYO – HAKONE/MT FUJI

Sie verlassen Tokyo am frühen Morgen und fahren weiter nach Hakone (Fahrzeit ca. 2 Stunden), Ihr Ausgangspunkt für den Mount Fuji und den umliegenden Nationalpark. Hakone ist bekannt für seine heißen Quellen, den Onsen, und besitzt natürliche Schönheiten in Hülle und Fülle. Heute übernachten Sie in einem traditionellen japanischen Ryokan mit Tatami Matten, Shoji Reispapier-Schiebetüren und Onsen-Bäder. Genießen Sie Ihr köstliches Kaiseki-Abendessen in Ihrem Yukata, einem Kimono. Nehmen Sie noch ein entspannendes Bad in einem heißen Onsen, bevor Sie zu Bett gehen. Übernachtung in Hakone.

TAG 05: HAKONE/MT FUJI

Dieser Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Entdecken Sie den Fuji Hakone Nationalpark auf eigene Faust! Mit Ihrem Transport-Pass können Sie aus den zahlreichen Transport-Möglichkeiten in dem Nationalpark auswählen. Fahren Sie mit der zweit längsten Gondelbahn der Welt auf den Mt. Owakudani, über dampfende Schwefelwolken, heiße Quellen und Flüsse in diesem vulkanischen Gebiet. Hier können Sie ein hart gekochtes Ei kosten, das in den Schwefelquellen gekocht wird. Probieren Sie es – denn es soll Ihr Leben um sieben Jahre verlängern. In einem majestätischen Piratenschiff gleiten Sie über den See Ashinoko, der vor 3000 Jahren durch einen Vulkanausbruch entstanden ist. Mit dem Hakone Tozan Zug können Sie über die Berge fahren mit fantastischem Ausblick auf die umliegenden Dörfer. Während des Tages haben Sie die Möglichkeit einen flüchtigen Blick auf den Mount Fuji zu erhaschen, aber berücksichtigen Sie bitte, dass dazu der Himmel klar sein muss. Hakone bietet noch viele weitere Möglichkeiten, wie das Hakone Open Air Museum mit Skulpturen von weltbekannten Künstlern oder den zahlreichen Onsen, die auf einen Besuch warten. Übernachtung in Hakone.

TAG 06: HAKONE – KYOTO

Am Morgen haben Sie noch einmal die Möglichkeit ein entspannendes Bad in einem Onsen zu nehmen, bevor Sie dann mit dem Shinkansen weiterfahren nach Kyoto. Kyoto beherbergt erstaunliche 2000 Schreine und Tempel, davon sind 17 als UNESCO-Weltkulturerbe klassifiziert. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Entdecken Sie diese faszinierende Stadt auf eigene Faust oder nehmen Sie an einer kulturellen Erlebnisse teil, wie zum Beispiel ein Kochkurs, Teezeremonie oder der Besuch einer Sake Brauerei. Am Abend können Sie eine Aufführung einer Maiko oder Geisha ansehen – ein unvergessliches Erlebnis, wo Sie einen tiefen Einblick in die traditionellen Künste und Musik erhalten, die seit so vielen Jahrhunderten und über Generationen hinweg überliefert wurden. Übernachtung in Kyoto

TAG 07: KYOTO

Erkunden Sie die ehemalige kaiserliche Hauptstadt und besuchen Sie einige der Welterbestätten von Kyoto mit den umfassenden Bus- und U-Bahn-Systemen von Kyoto. Sie können sich heute individuell Ihr Programm aussuchen. Beginnen Sie den Tag z.B. mit einem Besuch der Burg Nijo. Dieses Zierschloss wurde 1603 vom Gründer des Edo Shogunate erbaut und ist berühmt für seine Momoyama-Architektur, dekorierte Schiebetüren und zwitschernde Nachtigallenböden. Fahren Sie nördlich und besuchen Sie den Kinkaku-ji-Tempel, den Goldenen Pavillon. Ursprünglich als Ruhestandsvilla für den Shogun erbaut. Nach seinem Tod wurde es auf seinen Wunsch zu einem buddhistischen Tempel und ist heute einer der berühmtesten Tempel in Kyoto. Die letzte Station des Vormittags könnte der Ryoan-ji-Tempel sein, in dem sich Japans berühmtester Steingarten befindet. Ursprünglich während der Heian-Zeit als Adelsvilla gedient, wurde die Stätte später 1450 in einen Zen-buddhistischen Tempel umgewandelt. Heute gehört sie zur Myoshinji-Schule der Rinzai-Sekte des Zen-Buddhismus. Am Nachmittag ist ein Besuch des  Kiyomizu-dera oder den „Reinwassertempel“zu empfehlen. Genießen Sie von der 13 Meter hohen Veranda, die aus der Haupthalle herausragt, einen atemberaubenden Blick über ganz Kyoto, während Sie über die Tatsache nachdenken, dass sowohl die Haupthalle als auch die Veranda ohne Verwendung von Nägeln gebaut wurden. Beenden Sie den Tag mit einem Spaziergang durch das atmosphärische Viertel Higashiyama, in dem geschäftige Gassen bis nach Kiyomizu führen und in dem Sie hübsche Geschäfte mit Souvenirs wie Kiyomizu-Yaki-Töpferwaren, Süßigkeiten und Gurken finden. Hinweis: Kiyomizu-dera wird derzeit renoviert, die Fertigstellung ist für 2020 geplant. Übernachtung in Kyoto

TAG 08: KYOTO – NARA – KYOTO

Nach dem Frühstück fahren Sie mit dem Zug nach Nara (Fahrzeit ca. 45 Minuten). Während des 8. Jahrhundert war Nara über 74 Jahre die Hauptstadt von Japan und viele Tempel und Schreine aus dieser Zeit sind immer noch original erhalten. Wir empfehlen Ihnen den Tempel Todaiji zu besuchen, das grösste hölzerne Gebäude der Welt und das Zuhause des grössten Buddhas in Japan sowie den Kasuga Taisha, Nara’s meist gefeierten Schrein. Sie haben genügend Zeit in dem schönen Nara Park herumzuwandern. Der Park wird von den Einheimischen auch Reh-Park genannt, denn hier lebt eine große Population von zahmen Rehen. Der Nachmittag steht Ihnen zu freien Verfügung für weitere Besichtigungen in Nara oder Kyoto. Übernachtung in Kyoto

TAG 09: KYOTO – ABREISE

Heute heißt es Abschied nehmen. Mit dem Zug oder Shuttle-Bus fahren Sie zum Kansai Flughafen und Rückflug nach Deutschland.