Seite auswählen

1. Tag: Abflug ab Deutschland

Am Abend Abflug ab Frankfurt oder München, z.B. mit Thai Airways. Nachtflug via Bangkok.

2. Tag: Ankunft in Mandalay

Gegen Mittag Ankunft auf dem internationalen Flughafen von Mandalay. Am Flughafen erwartet Sie bereits Ihre deutschsprachige Reiseleitung. Fahrt zum Hotel und Zeit zur Akklimatisierung. Mandalay, die größte Stadt Myanmars, war die letzte Hauptstadt des Landes, bevor die Briten endgültig die Herrschaft über die Region übernahmen und so hat die Stadt bis heute noch immer große kulturelle und geschichtliche Bedeutung. Die buddhistischen Klöster in und um Mandalay gehören zu den wichtigsten des Landes. Über die Hälfte aller Mönche in Myanmar leben im Gebiet dieser Stadt. Am Nachmittag Besuch der Kuthodaw Pagode. Hier befinden sich 729 Marmortafeln, in die die Lehre Buddhas gemeißelt ist, sodass man es auch “das größte Buch der Welt” nennt. Außerdem besuchen Sie die Kayuktawgyi Pagode, um den riesigen Marmorbuddha zu sehen. Der Marmor stammt aus dem Sagyin-Steinbruch und es bedurfte 10.000 Männer und fast zwei Wochen, um die Steine vom Flussufer zu ihrem jetzigen Standort zu bringen. Dann besichtigen Sie das Shwenandaw Kloster. Die Anlage ist das einzige Gebäude des ehemaligen Königspalastes aus dem 19. Jahrhundert, das dem großen Feuer 1945 entging, weil es 1880 außerhalb der Palastmauern aufgebaut wurde. Das Kloster aus Teakholz ist für seine exzellenten Holzschnitzereien bekannt.  Zum Abschluß des Tages geht es zum Mandalay Hill. Auf dem Gipfel des 236m hohen Berges erleben Sie den goldigen Sonnenuntergang, wenn der Tag in die Nacht übergeht.
Abendessen und Übernachtung in Mandaly.

3. Tag: Mandalay – Mingun – Amarapura

Heute besichtigen Sie zunächst die berühmte Mahamuni Pagode mit der fast 4m hohen Buddha-Statue, welche sehr von den Einheimischen verehrt wird. Die Gläubigen haben über die Jahre so viele Goldblättchen auf den Buddha geklebt, dass dessen Gewand schon fast wie ein flauschiger Mantel wirkt. Anschließend steht eine Bootsfahrt auf dem Irrawaddy Fluss von Mandalay nach Mingun auf dem Programm. Genießen Sie die wunderschöne Umgebung des Flusses und beobachten Sie den Alltag der örtlichen Bevölkerung, die an und auf diesem Fluss lebt und arbeitet. Anders als Ava und Amarapura war Mingun keine königliche Hauptstadt, es gibt jedoch sehr viele interessante Dinge zu sehen, z.B. die Mingun Glocke, die mehr als 87 Tonnen wiegt und mehr als 3,7 Meter hoch ist. Südlich der Glocke besuchen Sie außerdem die Mingun Pagode, ein Gebäude aus Ziegelsteinen, das in den späten 1700ern erbaut wurde. Obwohl es auf Grund von wirtschaftlichen Problemen nie fertig gebaut wurde, ist es trotzdem ein imposanter Ort. In und um Mingun gibt es einige kleine Viertel, in denen traditionelle Körbe oder andere Dinge hergestellt werden. Sie haben genügend Zeit, um hier anzuhalten und mit Handwerkern und freundlichen Einheimischen zu interagieren. Rückfahrt nach Mandalay mit dem Boot.
Auf dem Rückweg zum Hotel Halt in Amarapura, ebenfalls eine frühere Hauptstadt, deren Name “Stadt der Unsterblichkeit“ bedeutet. Anschließend  geht es weiter zu U-Bein Brücke, der 200 Jahre alten Teakholzbrücke, gebaut aus 984 Teakholzstützen, die ein Teil des verlassenen Inaw Palasts waren. Ihre Länge von 1,2 Kilometern macht die Brücke zu einer der weltweit längsten Teakholzbrücken. Genießen Sie einen Spaziergang auf der Brücke sowie den wunderschönen Blick auf die umgebenden Bauernhöfe und Bäche.
Abendessen und Übernachtung in Mandalay.

4. Tag: Mandalay – Bagan

Gegen 10.00 Uhr Einschiffung auf Ihr Kreuzfahrtschiff an der Anlegestelle in Sagaing  in der Nähe von Mandalay. An Bord genießen Sie einen Willkommens-Cocktail, bevor das Schiff gegen 10:30 Uhr flussabwärts in Richtung Bagan ablegt. Das Mittagessen wird an Bord serviert. Im Laufe des Nachmittags legt das Schiff in Yandabo an – einem kleinen, auf Töpferarbeiten spezialisierten Ort, in dem 1826 der Friedensvertrag des Ersten Anglo-Burmesischen Krieges unterzeichnet wurde. Danach geht die beschauliche Flussreise weiter. Am späten Nachmittag oder frühen Abend legt das Schiff zur Übernachtung bei dem kleinen Dorf Shwe Nann Tint oder an einer Sandbank an.
Abendessen und Übernachtung auf der RV Paukan Cruise.

5. Tag: Bagan

Am frühen Morgen geht die Fahrt weiter nach Bagan. Lassen Sie die Seele bei Ihrem Frühstück an Bord baumeln während Sie die herrlichen Impressionen der vorbeiziehenden Landschaften und der dort lebenden Menschen in sich aufnehmen. Wenn es die Zeit zulässt, besuchen Sie ein weiteres Dorf am Ufer des Ayeyarwady. Sie genießen den Morgen an Bord, bis Sie gegen 09:30 Uhr Bagan erreichen, das mit seinem einzigartigen historischen Pagodenfeld zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten des Landes zählt. Als Bagan vom 11. bis 13. Jahrhundert die Hauptstadt Myanmars war, ließen die Herrscher des Landes tausende wunderschöne Stupas und kleine Tempel erbauen, welche heute noch in ihrer Pracht erhalten sind. Die beeindruckende Tempelwelt an den Ufern des Ayeyarwady-Flusses hat schon unzählige Besucher verzaubert und wird auch Sie heute in ihren Bann ziehen. Als Einführung in die Geschichte Bagans besuchen Sie zunächst die goldene Shwezigon Pagoda, den wichtigsten Reliquienschrein der Stadt. Im Anschluss besichtigen Sie den nahe gelegenen Höhlentempel Wetkyi-In mit kunstvollen Wandmalereien sowie den eleganten Htilominlo Tempel, bekannt für seine filigranen Stuckschnitzereien und glänzende Sandstein-Dekorationen. Gleich danach besuchen Sie einen der schönsten Tempel – das architektonische Meisterwerk – den Ananda Tempel, der noch in aller Stille besucht werden kann. Anschließend besichtigen Sie im Dorf Myinkaba den Gubyaukgyi Tempel, welcher für seine Wandmalereien im Inneren und die schönen Verzierungen im Außenbereich bekannt ist.
Am späten Nachmittag unternehmen Sie eine entspannende Fahrt auf einer Pferdekutsche und fahren durch das Tempelgebiet, schlängeln sich dabei durch enge Gassen und Dutzende von Denkmälern. Sie können jederzeit anhalten und Fotos machen und die Tempel erkunden. Je nach Zeitplan haben Sie die Möglichkeit einen fantastischen Blick auf den Sonnenuntergang über Bagan von einem erhöhten Aussichtspunkt zu genießen.
Abendessen und Übernachtung in Bagan.

6. Tag: Bagan und umliegende Dörfer

Heute werden Sie die örtlichen Dörfer Bagans besuchen. Die Tour beginnt am Morgenmarkt von Nyaung Oo. Hier versammeln sich täglich viele Einheimische und kaufen und verkaufen ihre Waren – von frischen Produkten und Fleisch bis hin zu Blumen und Töpferwaren. Es gibt jede Menge Essensstände und Teeläden. Anschließend lernen Sie den interessanten Vorgang der „Poneyay“-Herstellung (Erbsenpulverpaste) sowie die Pflaumenmarmeladenherstellung kennen und besuchen die Werkstätten der bekanntesten Produkte der Gegend: Lackprodukte und Holzhandwerk. Abschließend besuchen Sie ein weiteres Dorf und beobachten die Wagenbauer dabei, wie sie einen Ochsenkarren anfertigen.
Nachmittags unternehmen Sie einen Abstecher zum Dorf Minnanthu im Osten der Baganebene. Sie durchqueren bei der Fahrt weniger besuchte Dörfer und deren archäologische Relikte wie Payathonzu, Lemyethna und Nandamannya.
Abendessen und Übernachtung in Bagan.

7. Tag: Bagan – Heho – Inle See

Am frühen Morgen Transfer zum Flughafen und Flug nach Heho, dem Ausgangspunkt für Ihre Reise zum Inle See.  Von Heho aus führt Sie eine angenehme Fahrt (ca. 1 Stunde) durch das Shan-Hochplateau bis nach Nyaung Shwe. Unterwegs besuchen Sie das Kloster Shwe Yan Pyay mit wunderschönen Schnitzereien und Buddha-Statuen.
Nach Ankunft am Inle See steigen Sie auf Boote mit Außenbordmotoren (4 Personen pro Boot) um und fahren über den auf 900m ü.M. liegenden Süßwassersee. Während Ihrer Anreise werden Ihnen bereits die Einheimischen vom Volk der Intha entgegenkommen. „Die Menschen vom See“ bewohnen die Region seit Jahrhunderten und haben ihre Wohn- und Lebensweise auf den See ausgerichtet. 70.000 Menschen leben auf Stelzenhäusern und bepflanzen schwimmende Beete, die sie nach Belieben verschieben und transportieren können. Besonders auffallend sind die einzigartigen Fischernetze und die sehr spezielle Art des Ruderns, denn die Inthas nutzen die „Einbein-Rudertechnik“, um mit ihren Booten voranzukommen.
Am Nachmittag Ausflug zur bedeutendsten Anlage des Sees, der Phaung Daw Oo Pagode, mit den fünf heiligen und mit Blattgold beklebten Buddha-Figuren.  Auf dem Programm steht weiterhin die Longyi-Handweberei in Inpawkhone sowie eine Cheroot-Fabrik für die typischen handgemachten Zigarren.
Je nach Zeitplan können Sie an diesem Abend noch einen kleinen Spaziergang am See machen und die ruhige Atmosphäre genießen.
Abendessen und Übernachtung am Inle See.

8. Tag: Inle See

Heute beginnt das Tagesprogramm mit dem Besuch des Morgenmarktes, um die Einwohner und die Besucher der umliegenden Bergstämme beim Handeln zu beobachten. Der Ort des Marktes wechselt im 5-Tage-Rhythmus des Mondkalenders, sodass fast jeden Tag in einem anderen Dorf eingekauft werden kann. (Der Markt findet nicht an Vollmondtagen sowie am Tag einer Sonnenfinsternis statt)
Anschließend reisen Sie auf dem Wasserweg entlang eines Kanals nach In Dein. Hier werden Sie das kleine Dorf zu Fuß erkunden und durch das wunderschöne mystische Gebiet von Alaung Sitthou spazieren. Entlang des Weges hinauf zum Berggipfel befinden sich viele kleine Pagoden, die im Laufe der Jahre märchenhaft von der Vegetation eingehüllt wurden. Auf dem höchsten Punkt angekommen, haben Sie einen wundervollen Blick auf den Inle See und die malerische Umgebung.
Natürlich hat Ihr Boot auf Sie gewartet und fährt Sie nun zurück zu Ihrem Hotel. Entspannen Sie sich und werfen Sie einen Blick auf das Treiben am Ufer des Sees.
Abendessen und Übernachtung am Inle See.

9. Tag: Inle See – Heho – Thandwe – Ngapali

Am Morgen Transfer zurück zum Flughafen von Heho und Flug nach Thandwe (Ngapali). Nach Ankunft in Thandwe Begrüßung durch einen Repräsentanten Ihres Hotels und zu Ihrem Resort am Strand (ca. 20 Minuten).
Ngapali Beach ist ein ruhiger, drei Kilometer langer, mit Kokosnuss-Palmen gesäumter, weißer Sandstrand und zählt zu den schönsten Stränden in Myanmar. Das warme und klare Wasser ist ideal für Wassersport jeder Art. Die vorgelagerten Inseln laden zum Schnorcheln ein.
Abendessen und Übernachtung in Ngaplai.

11. Tag: Ngapali

Die beiden Tage stehen Ihnen zum Entspannen zur freien Verfügung. Genießen Sie die wundervolle Umgebung und lassen Sie die Seele baumeln. Abendessen und Übernachtung in Ngapali.

12. Tag: Ngapali – Yangon

Am Morgen Flug nach Yangon. Nach Ihrer Ankunft tauchen Sie in das alltägliche Leben von Myanmars größter Stadt ein. Sie gehen an Bord des lokalen „Kreiszuges“, der ab dem Hauptbahnhof in einem Kreis um die Außenbezirke der Stadt fährt. Durch die sehr langsame Reisegeschwindigkeit haben Sie eine gute Chance viel vom bunten burmesischen Alltagsleben zu erblicken.
Nach der ca. 1stündigen Fahrt steigen Sie in Insein aus. Hier besuchen Sie einen der besten Märkte, der voller Verkäufer und Stände mit farbenfrohen Auslagen ist. Nutzen Sie die Zeit um über den Markt zu bummeln, die Stände mit Früchten, Gemüse oder Fleisch zu bewundern und mit den freundlichen Einheimischen zu sprechen. Zum Abschluß des Tages besuchen Sie Myanmars prachtvollstes Monument – die Shwedagon Pagode. Der heiligste Sakralbau des Landes wird Sie mit der achteckigen 90m hohen und mit Goldblättern bedeckten Hauptstupa begeistern. 64 weitere kleine Goldstupas umranden den beeindruckenden Komplex. Vor dieser einmalig schönen Kulisse genießen Sie den Sonnenuntergang an Ihrem letzten Tag in Myanmar.
Abschiedsabendessen in einem lokalen Restaurant und Übernachtung in Yangon.

13. Tag: Abflug

Nun ist es Zeit sich von diesem beeindruckenden Land zu verabschieden. Je nach Flugzeit Freizeit bis zur Abholung aus dem Hotel. Transfer zum Flughafen von Yangon und Rückflug z.B. mit Thai Airways via Bangkok. Nachtflug.

14. Tag: Rückkehr nach Deutschland

Am frühen Morgen Ankunft in Frankfurt und Ende Ihrer wunderbaren Reise.