Schon Kaiserin Sisi und Winston Churchill schätzten die besondere Schönheit der portugiesischen Insel im Atlantischen Ozean. Die üppige und artenreiche Pflanzenwelt der eindrucksvollen Berglandschaft und das besondere Klima, beeinflusst durch den Golfstrom, der hier das ganze Jahr über alle erdenklichen Früchte wie Mango, Maracuja oder Kaktusfeigen gedeihen lässt, machen die kleine Insel zu einem ganzjährigen Reiseparadies. Erleben Sie spektakuläre Panoramen und entspannte Wanderungen auf dieser 8tägigen Reise.

1. Tag: Abflug auf die Blumeninsel

Flug z.B. ab Frankfurt nach Funchal. Begrüßung durch Ihre deutschsprachige Reiseleitung und Transfer zu Ihrem Hotel im Raum Funchal. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung.

2. Tag: Die Inselhauptstadt

Heute morgen lernen Sie während einer Stadtrundfahrt die wichtigsten Monumente der Inselhauptstadt Funchal kennen wie z.B. die Kathedrale Sé aus dem Jahre 1514, eines der wenigen Bauwerke im manuelischen Stil, die in Funchal erhalten geblieben sind. Ferner darf ein Besuch der mit Kacheln verzierten Markthalle nicht fehlen. Bei der Besichtigung einer Stickerei-Manufaktur werden Sie in die Geheimnisse der berühmten lokalen Stickereikunst eingeführt. Zum Abschluss besuchen Sie schließlich den wunderschönen Botanischen Garten; die phantasievoll angelegten Wege und Blumenrabatten lassen das Herz jedes Pflanzenliebhabers höher schlagen. Der Nachmittag steht Ihnen für eigene Besichtigungen zur freien Verfügung.

3. Tag: Gemütliche Wanderung mit spektakulären Panoramen

Nach dem Frühstück geht es in westlicher Richtung nach Ribeira Brava und von dort durch mehrere Felstunnel nach Ponta do Sol und ins Hochland. Sie lassen die Wälder hinter sich und erreichen das weite Hochmoor Paul da Serra (1.500m). Über eine geteerte Straße gelangen Sie in ca. 20 Minuten zu Fuss bergab zum Forsthaus Rabacal, dem Ausgangspunkt Ihrer Wanderung. Unterwegs erwarten Sie einige von Madeiras spektakulärsten Panoramen. Sie blicken u.a. auf die Schlucht von Rabacal, auf rauschende Wasserfälle und die steile Westküste der Insel. Hoch über die Ribeira da Janela verläuft die zum Risco-Wasserfall führende Levada. Für die Tunnelpassage sollten Sie über eine Taschenlampe verfügen. Am späten Nachmittag Rückkehr zu Ihrem Hotel.

4. Tag: Inselrundfahrt

Das erste Fischerdorf des Insel, Camara de Lobos, ist die erste Station Ihrer heutigen Rundfahrt auf der Westroute. In dem malerischen Fischerdorf wird der schwarze Degenfisch mit einer Spezialausrüstung gefangen. Weiterfahrt über Estreito de Camara de Lobos, dem Weinanbaugebiet, und entlang der Südküste zum imposanten Cabo Girao, der mit 590 m höchsten Steilküste Europas und zweithöchsten der Welt. Immer der Küstenlinie folgend gelangen Sie bis Ribeira Brava, wo Sie die kleine Kirche besuchen können. Weiter geht es über den Encumeada Pass bis Sao Vicente. Hier Gelegenheit zum Mittagessen. Weiterfahrt entlang der wildromantischen Nordküste mit zahlreichen Wasserfällen bis zum nordwestlichsten Punkt der Insel, Porto Moniz. Das kleine Städtchen ist bekannt für die natürlichen Meeresschwimmbecken aus bizarrer schwarzer Lava – Traumpools mit glasklarem Wasser. Von hier aus überqueren Sie die Hochebene Paul da Serra. Von dort windet sich die Straße wieder bergab über Ribeira Brava und direkt nach Funchal.

5. Tag: Duftende Eukalyptus- und Lorbeerwälder

Heute steht eine entspannte Wanderung auf dem Programm. In einer Höhe von rund 650 m führt Ihr Weg durch duftende Eukalyptus- und Lorbeerwälder. Immer wieder eröffnen sich dabei wunderschöne Panoramen der Nordküste und des Hochlandes der Insel. Nach ca. 2,5 Stunden beginnt der Abstieg zum Portela Pass, wo Ihr Bus auf Sie wartet. Über die Fischerorte Machico und Santa Cruz geht es zurück nach Funchal.

6. Tag: Ruhetag

Der Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Genießen Sie das herrliche Flair der Blumeninsel und gönnen Sie sich einen Tag der Ruhe und Entspannung.

7. Tag: Gipfelwanderung

Zum Abschluß Ihrer Reise ist ein ganz besonderes Highlight vorgesehen: eine Gipfelwanderung. Madeiras zweithöchster Gipfel, der 1.810 m hohe Pico do Arieiro, ist noch mit dem Bus zu erreichen. Hier aber endet die Straße. Wer höher hinaus will, muss zu Fuß losziehen. Rund drei Stunden dauert die Wanderung vom Pico do Ariero bis zum höchsten Punkt der Insel, dem 1.861 m hohen Pico Ruivo. Wenn das Wetter mitspielt, werden Sie mit einem einzigartigen Blick über Madeira, die Nachbarinsel Porto Santo und die unbewohnten Deserte belohnt. Der Rückweg führt bis Achada do Teixeira. Von dort geht es weiter mit dem Bus nach Santana, dem bekannten Dorf mit den kleinen, vielfach fotografierten Häusern, deren spitze Strohdächer zu beiden Seiten bis auf den Boden reichen. Von hier aus Rückfahrt zu Ihrem Hotel und letzte Übernachtung.

8. Tag: Auf Wiedersehen Madeira!

Je nach Flugzeit Freizeit bis zum Flughafentransfer. Rückflug ab Funchal z.B. nach Frankfurt.

Dieses Programm ist ein Vorschlag für eine mögliche Gruppenreise; Änderungen und/oder Ergänzungen jeder Art sind selbstverständlich möglich.

 

Teile das

Teilen Sie diesen Beitrag mit Ihren Freunden!